Unsere Geschichte

Freiwillige Feuerwehr Labuch

gegründet am 19. März 1928

Die Freiwillige Feuerwehr Labuch wurde am 19. März 1928 gegründet. Verantwortlich für die Gründungsversammlung sowie die Leistung der Vorarbeit war Herr Johann (Hans) Hyden, Oberlehrer in der Volksschule Labuch. Aufgrund eines Formalfehlers wurde die Gründungsversammlung erst im März abgehalten, da die genehmigten Satzungen zur Gründung der Wehr von der Landesregierung versehentlich mit Zuteilung zum Feuerwehrbezirk Weiz retourniert wurden.

Das erste Rüsthaus der FF Labuch wurde auf dem Grund des damaligen Wehrführers Lorenz Weber im Jahr 1929 erbaut. Der Grund blieb Eigentum der Familie Weber und wurde auf 99 Jahre verpachtet. Die Bauzeit betrug 6 Wochen und wurde nur von den Kameraden der Wehr durchgeführt. Das Holz wurde von den umliegenden Waldbesitzern gespendet. Die noch notwendigen Baumaterialien (Sand, Schotter, Kalk, Ziegel, etc.) wurden von den Kameraden zugeführt. Die Kosten für dieses Projekt (nur Materialkosten – keine Arbeitskosten) betrugen 1.951,50 Schilling.
(= € 141,82)

Das aktuelle Rüsthaus der FF Labuch wurde im Jahr 1992 erbaut. Damals betrug der Mitgliederstand 50 Kameraden. Des Weiteren waren damals noch keine Damen bei der Wehr. Im Jahr 2017 wurde in 6 Monaten Bauzeit und rund 1300 Stunden Eigenleistung komplett umgebaut und durch einen Zubau erweitert.

Unsere Mission

Die immer wachsenden Anforderungen an jede einzelne Kameradin und jeden einzelnen Kameraden erfordern deren Bereitschaft laufend Trainings und Schulungen zu absolvieren, um so auf dem neusten Stand zu bleiben. Durch unsere bestens ausgebildeten Mitglieder ist jeder Einsatz zu bewältigen.

Unser Einsatz

Der Einsatz unserer Mitglieder im Dienste der Feuerwehr erfolgt ausschließlich ehrenamtlich und unentgeltlich.

Löschbereichskarte

Löschbereich der Freiwilligen Feuerwehr Labuch erstreckte sich vor der Gemeindefusionierung 2015 über die Gemeinden Labuch, Ungerdorf und Laßnitzthal (Ortsteil Hart). Seit 01.01.2016 ist auch das restliche Gebiet der früheren Gemeinde Laßnitzthal in den Löschbereich der FF Labuch übergegangen.

Daraus ergibt sich eine Fläche von ca. 20 km² sowie eine Gemeindestraßenlänge von 70km! Landesstraßen mit insgesamt 6,5 km Länge ziehen sich von Kogelbuch bis Laßnitzhal und von Windisch-Mühle bis nach Flöcking durch.

Durch das Hinzukommen des OT Laßnitzthal ist die Feuerwehr Labuch für zwei Landesstraßen und ca. 2km Eisenbahnstrecke zuständig.

Der Löschbereich der Feuerwehr Labuch grenzt an die Löschbereiche folgender Feuerwehren: Eggersdorf, Gleisdorf, Hofstätten, Langegg, Ludersdorf, Nestelbach, St. Margarethen a.d. Raab und Sulz.

Mitglieder GESAMT

Aktive

Reservisten

Jugendliche

Zweitfeuerwehr

Wer wir sind

Alle Mitglieder

FFW Ausschuss Labuch

DER Ausschuss

Organisation – Planung – Verwaltung
Die FF-Labuch steht unter der Leitung von HBI Christoph Puchas, der diese gemeinsam mit OBI Michael Theiss und den Mitgliedern des Feuerwehrausschusses führt.

FFW-Mannschaft Labuch

Die Mannschaft

Gemeinsam sind wir stark!
Teamgeist, Zusammenhalt und gegenseitiges Vertrauen sind drei wichtige Schlagwörter die unsere Feuerwehr mit über 100 freiwilligen Mitgliedern am Besten beschreibt.

FFW Jugend Labuch

Feuerwehr Jugend

Teamgeist & Verantwortung
Neben Sport, Spiel und Spass wird bei uns GEMEINSCHAFT und ZUSAMMENHALT ganz groß geschrieben. Erfahre mehr darüber was dich bei UNS erwartet …

Unser

Fuhrpark

RLF-A 2000

Type: MAN 14.250
Erstzulassung: 30.07.2003
Leistung: 206 kW / 280 PS
Treibstoff: Diesel
Getriebe: Doppel-H Getriebe
Besatzung: 1-1-7
Höchstzulässiges Gesamtgewicht: 14.500 kg
Benötigte Führerscheinklasse: C

LKW-A

Type: IVECO Daily 50C17 D 4×4
Erstzulassung: 22.07.2013
Leistung: 125 kW / 170 PS
Treibstoff: Diesel
Getriebe: Manuell (6-Gang)
Besatzung: 1-2-4
Höchstzulässiges Gesamtgewicht: 5.500 kg
Benötigte Führerscheinklasse: C, B – mit Feuehrwehrführerschein bis 5.5 Tonnen

MZF-A

Type: Toyota Hilux
Erstzulassung: 2024
Leistung: 150kW /204 PS
Treibstoff: Diesel
Getriebe: Automatik
Besatzung: 1-1-3
Höchstzulässiges Gesamtgewicht: 3210 kg
Benötigte Führerscheinklasse: B

MTF

Type: Opel Movano
Erstzulassung: 19.03.2007
Leistung: 88kW /120 PS
Treibstoff: Diesel
Getriebe: Manuel (6-Gang)
Besatzung: 1-2-6
Höchstzulässiges Gesamtgewicht: 3.500 kg
Benötigte Führerscheinklasse: B

Stroma
Type: Humer (Sonderaufbau – Einzelgenehmigung)
Erstzulassung: 31.05.2018
Treibstoff: Diesel
Höchstzulässiges Gesamtgewicht: 1.500 kg
Benötigte Führerscheinklasse: E zu B




Mitglied werden

Mittendrin, statt nur dabei!

Einfach Formular ausfüllen – wir melden uns bei dir und besprechen alles weitere persönlich. Diese Anmeldung ist natürlich unverbindlich.

Du kannst aber auch gerne telefonisch mit uns in Kontakt treten. Klick einfach auf die nebenstehende Nummer!

Einverständniserklärung

15 + 13 =

Standort

Labuch 90, 8200 Gleisdorf

Logo Formation 88

KONTAKT

Feuerwehr Labuch
Labuch 90
8200 Gleisdorf
Tel: 0664/60 26 01 586

© FF-Labuch | 2023