Service & Sicherheit

Tipps & Tricks & Nützliches

Zu unser aller Sicherheit

Hier findet ihr zahlreiche Informationen die für uns als Wehr und genauso für jeden von euch wichtig sind.
Informationen über das tagesaktuelle Wetter, um auf jedes kommende Unwetter vorbereitet zu sein, sowie die zahlreichen Sirenensignale die es bei uns gibt und vor allem die wichtigsten Notrufnummern auf einem Blick! 

Informationen zum Abheizen von pflanzlichen Materialien

🔥Ostern steht vor der Tür, und somit auch das Brauchtum “Osterfeuer”! 🔥

Im beigefügten Link befinden sich wichtige Informationen zum Thema Brauchtumsfeuer!

>> BRAUCHTUMSFEUER

Unwetter-Info

Einsatzkarte

Notrufnummern

Euro Notruf 112
Feuerwehr 122
Polizei 133
Rettung 144
Vergiftungszentrale 01/406 43 43 

Bei einem Notruf sind folgende Informationen für die Einsatzkräfte wichtig:

WO ist der Ort des Notfalls?

  • Straße
  • Hausnummer
  • Stockwerk
  • Tür
  • Kilometerstein
  • Zufahrtsstraßen, …

WAS ist genau passiert?

  • Brennt ein Haus, Mistkübel, …
  • Wer ist beteiligt (Kinder, Senioren, Erwachsene, …) ?
  • Nur ein Auto blockiert die Fahrbahn oder Massenkarambolage?

WIE VIELE Verletzte gibt es?

WER ruft den Notruf an?

Hinterlassen Sie ihren Namen und eine Telefonnummer für mögliche Rückfragen.

Service & Sicherheit

Gut zu Wissen

Feuerlöscher

Textilien, Holz, Stroh... | BRANDKLASSE A

Brennbare feste Stoffe (flammen- und glutbildend) z. B. Holz, Papier, Stroh, Textilien, Kohle, usw.

Einsetzbare Feuerlöscher:

  • Wasserlöscher
  • Schaumlöscher
  • Pulverlöscher

 

Lösungsmittel, Öle... | BRANDKLASSE B

Brennbare flüssige und flüssigwerdende Stoffe (flammenbildend) z. B. Benzin, Benzol, Öle, Fette, Lacke, Teer, Äther, Alkohol, Stearin, Paraffin, …

Einsetzbare Feuerlöscher:

  • Schaumlöscher
  • Pulverlöscher
  • Kohlendioxid-Löscher (CO2)

Wasserstoff - Gase | BRANDKLASSE C

Brennbare gasförmigen Stoffe (flammenbildend) z. B. Methan, Propan, Wasserstoff, Acetylen, Stadtgas usw.

Einsetzbare Feuerlöscher:

  • Pulverlöscher
  • Kohlendioxid-Löscher (CO2)

    Metalle | BRANDKLASSE D

    Brennbare Leichtmetalle: z. B. Aluminium, Magnesium und ihre Legierungen, ausgenommen Alkalimetalle.

    Einsetzbare Feuerlöscher:

    • Pulverlöscher mit Metallbrandpulver

     

    Speisefette und -öle | BRANDKLASSE F

    Brände von Speiseölen/-fetten (pflanzliche oder tierische Öle und Fette) in Frittier- und Fettbackgeräten und anderen Kücheneinrichtungen.

    Einsetzbare Feuerlöscher:

    • Fettbrand-Löscher

    Rauchmelder

    RAUCHMELDER RETTEN LEBEN!

    Je früher Menschen auf einen beginnenden Brand aufmerksam werden, desto größer ihre Chance, unverletzt zu überleben. Elektronische Rauchmelder sind ideale und zuverlässige Lebensretter.

    Sie erkennen einen Brand schon im Frühstadium und warnen Menschen im Brandfall. Alle Bewohner werden rechtzeitig alarmiert, sie können noch gefahrlos fliehen, größere Brandschäden können durch frühzeitige Verständigung der Feuerwehr vermieden werden.

    Die kleinen, schlauen Geräte werden einfach an der Zimmerdecke montiert, sind batteriebetrieben, daher auch bei einem Stromausfall einsatzbereit und arbeiten nach dem Streulichtprinzip. Sie messen fotooptisch die Konzentration der Rauchpartikel in der Luft. Sie erkennen selbst feinste Rauchgaspartikel, lösen einen lauten, durchdringenden Alarmton mit 85db(A) aus, der Menschen sogar aus dem Tiefschlaf reißt und verschaffen so den Betroffenen genügend Zeit, um zu fliehen, die Feuerwehr zu alarmieren oder möglicherweise den Brand selbst zu löschen.

    Sirenensignale

    Zivilschutzsignale

    Am 1. Samstag im Oktober ab 12 Uhr findet jährlich ein Test der Zivilschutzsignale statt.

    Warnung

    3-minütiger gleichbleibender Dauerton

    Bedeutung:
    Herannahende Gefahr!

    Verhaltensmaßnahmen:
    Radio oder Fernseher (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.

    Alarm

    1 Minute auf- und abschwellender Heulton

    Bedeutung:
    Gefahr!

    Verhaltensmaßnahmen:
    Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.

    Entwarnung

    1-minütiger gleichbleibender Dauerton

    Bedeutung:
    Ende der Gefahr

    Verhaltensmaßnahmen:
    Weitere Hinweise über Radio oder Fernsehen (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) beachten.

    Feuerwehreinsatz

    Sirenenprobe

    15-sekündiger gleichbleibender Dauerton

    Bedeutung:
    Wöchentliche Prüfung der Sirenen Samstag zu Mittag

    Verhaltensmaßnahmen:
    Keine

    Feueralarm

    Sirenensignal 3 x 15 Sekunden

    Bedeutung:
    Alamierung der Feuerwehr!

    Verhaltensmaßnahmen:
    Feuerwehrleute sammeln sich für einen Einsatz

    Service & Sicherheit

    Was tun bei …

    Fettbrand in der KÜche

    • Wenn ein passender Deckel vorhanden ist, den Brandherd damit abdecken und vorsichtig von der Herdplatte ziehen.
    • Mit einer Löschdecke die Flamme ersticken. (Keine handelsübliche Decke verwenden = Brandgefahr!)
    • Feuerlöscher der Klasse F verwenden.

    !! A C H T U N G !!

    Niemals den Brand mit Wasser löschen!
    Eine Fettexplosion kann entstehen!

    Akkubrand

    Wenn ein Lithium-Ionen-Akku zu brennen beginnt, sollte man ihn so schnell wie möglich vom Stromnetz trennen und mit viel Wasser löschen. Nach dem Löschen sollte der Akku weiter im Wasser gekühlt werden, da der Energiespeicher zeitverzögert noch reagieren kann. Am besten nicht benötigte oder alte Akkus nicht im Haus aufbewahren.

    !! R i c h t i g e  E n t s o r g u n g !!

    • Akku: Altsoffsammelzentrum
    • Batterien: Altstoffsammelzentrum, tw. Abgabe in Supermärkten möglich

    Hochwasser

    Zum Schutz vor Hochwasser Sandsäcke, Schalbretter oder wasserfeste Platten zum Abdichten von Lichtschächten, Fenster oder Zugangsbereichen nehmen. Elektronische Geräte, gefährliche Stoffe oder Chemikalien vor Wasser schützen.

    Die Lasche vom Sandsack nach unten klappen und positionieren. Den zweiten Sandsack leicht überlappend darauflegen, damit möglichst kleine Zwischenräume entstehen.

    Stromausfall vs. Blackout

    Bei kurzzeitigen Unterbrechungen im Stromnetz spricht man von einem Stromausfall. Dies betrifft meist nur kleinere Gebiete. Die Ursachen dafür können technische Defekte und/oder Naturkatastrophen, wie beispielsweise Unwetter sein.

    Bei einem Blackout ist die Stromversorgung für einen längeren Zeitraum (mehrere Tage oder Wochen) nicht verfügbar. Größere Gebiete, mehrere Bundesländer oder auch mehrere Länder können davon betroffen sein. Wenn ein größeres Kraftwerk ausfällt, führt dies zur Überlastung in anderen Kraftwerken (Kettenreaktion) und somit auch zum Blackout. Weitere Gründe dafür können ebenfalls Naturkatastrophen aber auch Hackerangriffe sein.

     

    Blackout – was kann ICH tun?

    • Lebensmittelvorrat (länger haltbare Waren)
    • Trinkwasservorrat (2L/Person/Tag für 10 bis 14 Tage)
    • Notfallapotheke
    • Hygieneartikel
    • Kochgelegenheit (Campingkocher, Grill, Feuerstelle, …)
    • Notfallbeleuchtung (Kerzen, Taschenlampen, …)
    • Notfallradio mit Kurbel, Solar oder Batterie (anfangs auch Autoradio möglich)
    • Handyladegeräte mit Solarbetrieb (tw. über Notfallradio möglich)

    Service & Sicherheit

    Alle JAHRE wieder

    Pool füllen

    Unsere Aufgabe ist es NICHT Ihren Pool zu befüllen.

    Hier ist Ihr erster Ansprechpartner Ihr Wasserversorger (Stadtwerke Gleisdorf). Bei Bedarf kann die Feuerwehr Labuch über einen offiziellen Auftrag durch die Stadtwerke Gleisdorf zur Unterstützung herangezogen werden. Diese Leistungen müssen seitens der Feuerwehr in weiterer Folge in Rechnung gestellt werden.

    Insektenbekämpfung

    Insektenbekämpfung werden von der Feuerwehr grundsätzlich NICHT durchgeführt. Hierfür gibt es eigene Fachleute und Firmen, welche dafür herangezogen werden können. Besteht Gefahr für dort anwesende Allergiker oder Kinder (Schule, Veranstaltungsstätten, etc.) können solche Einsätze auch von der Feuerwehr erledigt werden. Hierfür kontaktieren Sie uns am besten über unsere Bereitschaftsnummer. Der Bereitschaftskommandant wird Ihnen gerne Auskunft geben und weiterhelfen.

    Nachricht schreiben

    Sie haben eine Frage an uns? Verwenden Sie einfach unser Kontaktformular.

    7 + 5 =

    Standort

    Labuch 90, 8200 Gleisdorf

    Logo Formation 88

    KONTAKT

    Feuerwehr Labuch
    Labuch 90
    8200 Gleisdorf
    Tel: 0664/60 26 01 586

    © FF-Labuch | 2023